Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Erster St.Martin-Zug in Monheim ca. 1909

St.Martin-Komitee in Baumberg ist von 1909

 bis 1972:

Federführung / Organisation und Haussammlung für Monheim - Mitte insgesamt durch die St.Sebastianus Schützenbruderschaft Monheim (Peter Fischer). Wegen der starken Expansion Monheims (ca. 10fache Einwohnerzahl; Bebauung Sandberg und Monheim-Süd) sind die Schützen nicht mehr in der Lage, die Haussammlung durchzuführen; Hilfeersuchen an die Schulen.

Es bilden sich Zusammenschlüsse:

- auf dem Sandberg (H. Melzig)

- in Monheim-Süd (Auflösung schon nach kurzer Zeit)

- in Alt-Monheim (Schulvereine Lottenschule / Franz-Boehm-Schule)

 01.10.1972:

Schriftlicher Aufruf der Lottenschule (Rektor Walfried Reichwein, Schulpflegschaftsvorsitzender Josef Schumacher, Schulvereinsvorsitzender Rudolf Pohlmann) an die Eltern zur Mithilfe bei der Haussammlung.

Federführung / Organisation für Monheim-Mitte insgesamt bleiben bis 1976 bei der St.Sebastianus Schützenbruderschaft (P. Fischer)

1975:

Der Schulverein Lottenschule lehnt das Ersuchen der St.Sebastianus Schützenbruderschaft zur Übernahme auch der Federführung /Organisation ausdrücklich ab.

1975-1989:

In der Tüte befand sich grundsätzlich nur ein (großer) Weckmann.

1977:

Endgültiges Ausscheiden der St.Sebastianus Schützenbruderschaft (kein Nachfolger für Peter Fischer):

Zusammenschluss Sandberg: Bildung eines eingetragenen Vereins; Auflösung 1986.

21.03.1977:

Schulverein Lottenschule diskutiert bei der 6. Mitgliederversammlung das weitere Schicksal des St.Martin-Festes in Alt-Monheim.

Entscheidungen:

- Das St.Martin-Fest soll erhalten bleiben.

- Bildung eines St.Martin-Komitees Alt-Monheim (Schulverein Franz-Boehm-Schule schließt sich an):

für die Lottenschule: Rudolf Pohlmann und Herbert Süß

für die Franz-Boehm-Schule: Wolfgang Grimmelt

ab 1977:

Federführung / Organisation und Haussammlung getrennt durch Verein Sandberg und Komitee Alt-Monheim (Monheim-Süd liegt brach).

1978 - 1987:

Mantelteilung und St.Martin-Spiel auf dem Schulhof (Vorher Kirchmauer)

1982:

Anschaffung eines römischen Legionärskostüms;

seitdem St.Martin-Darsteller mit zwei Kostümen (vor / nach der Mantelteilung: Legionär / Bischof).

1984:

Durch den Umzug der Astrid-Lindgren-Schule vom Sandberg zur Krischerstraße gehört diese jetzt zum Bereich Alt-Monheim (Rektor Kleinod);

17.05.1984:

Vorbesprechung zur Ausweitung der Sammelbezirke

12.11.1986:

St.Martin-Fest: St.Martin-Darsteller geht zu Fuß, weil das Pferd zu unruhig ist.

27.01.1987:

Krisensitzung mit den Rektoren Reichwein, Sevenich und Kleinod und mit den Schulvereinsvertretern in der Raiffeisenbank:

            Probleme: Haussammlung (1986 wurden sechs Bezirke nicht besetzt);Leitungsfragen

            Vorschlag: Vereinsgründung zur langfristigen Absicherung.

Ausscheiden der Franz-Boehm-Schule durch Verlagerung nach Baumberg / Auflösung.

            PRESSE schreibt: St.Martin-Fest in der Krise

ab 1988:

St.Martin-Fest: Mantelteilung wieder auf der Kirchmauer von St.Gereon.

16.05.1990:

Besprechung im Lehrerzimmer der Lottenschule mit Vertretern

- der Lottenschule:

Frau Goller (Konrektorin)

Herr Heuchert (Schulpflegschaft)

Herr Ockel (Schulverein)

Herr Ständer

- der Astrid-Lindgren-Schule:

Frau Nalbach (Rektorin)

Herr Schamarek ( Schulverein)

- St.Martin-Komitees:

Herr Pohlmann

Herr Süß

Grundsätzlicher Beschluss zur Vereinsgründung des St.Martin-Komitee Monheim;

Diskussion eines Satzungsentwurfs; weiteres Vorgehen.

11.06.1990:

Schriftlicher Aufruf zur Teilnahme an der Gründungsversammlung am 07.08.1990

07.08.1990:

Gründungsversammlung des Vereins St.Martin-Komitee Monheim:

48 Gründungsmitglieder

Vorstand:

Vorsitzender:               Rudolf Pohlmann

stv. Vors./Schriftf.:       Hans-Josef Sieffert

Schatzmeister:            Herbert Süß

Beirat:

geborene Mitglieder:

Lottenschule

Marion Goller (Schulleiterin)

Wolfgang Heuchert (Elternvertreter)

Astrid-Lindgren-Schule

Christa Nalbach (Rektorin)

Gerd Meyer (Elternvertreter)

gewählte Mitglieder:

Gertrud Bambeck

Annegret Schamareck

Birgit Schiefer

Dagmar Schubert

 

Stürmische Aufwärtsentwicklung !

Anzahl der Weckmänner / Tüten:

1990:   1320

1991:   1800

1992:   2600

1993:   2750

 

1990:

Erstmals Laternenausstellung in den Schaufenstern Monheimer Einzelhandelsgeschäfte

12.11.1990:

Erstes St.Martin-Fest vom Verein organisiert.

04.12.1990:

1. Mitgliederversammlung

08.02.1991:

Eintragung in das Vereinsregister Amtsgericht Langenfeld (e.V.)

20.02.1991:

Aufruf an die Mitglieder zur Beteiligung an einem Emblem-Entwurf für den Verein.

25.06.1991:

Mitgliederversammlung:

Diskussion der Entwürfe für ein Vereins-Emblem (Friedhelm Schorn);

Anzahl der Mitglieder: 53

12.11.1991:

St.Martin-Fest:

Erstmals Teilnahme der Kindergärten St.Ursula, Schwalbenstr. (Frau Zimmer) und St.Johannes, Friedenauer Str. (Sr. Maria Hildegard).

Anwendung des neuen Emblems auf Plakaten.

30.03.1992:

Mitgliederversammlung:

Anzahl der Mitglieder: 63

Vorzeitiges Ausscheiden des Schatzmeisters Herbert Süß;

Neuwahl des Schatzmeisters Rolf-Jürgen Mauermann.

Aufnahme der Kindergärten St.Ursula und St.Johannes

Einsetzen einer Eingliederungskommission.

03.07.1992:

Freistellungsbescheid des Finanzamtes Düsseldorf - Hilden

10.11.1992:

St.Martin-Fest:

Erstmalige Teilnahme der Grundschule Sandberg (Rektorin Hartmann) und des Kindergarten St.Gereon (Frau Günter-Ditgens)

25.03.1993:

Mitgliederversammlung:

Aufnahme der Grundschule Sandberg und des Kindergartens St.Gereon.

Wiederwahl des Vorsitzenden Rudolf Pohlmann.

Diskussion einer Umfrage des Schulpflegschafts-Vorsitzenden der Lottenschule (Herr Wagner) zum Martinsfest.

10.11.1993:

St.Martin-Fest:

Erstmals fand das Fest bei (glücklicherweise nachlassendem) Regen statt.

15.03.1994:

Mitgliederversammlung:

Rücktritt von Rudolf Pohlmann vom Amt des Vorsitzenden aus gesundheitlichen / Altersgründen.

Neuwahl des bisherigen Stellvertreters H.-J. Sieffert zum Vorsitzenden.

Neuwahl von Georg Schamarek zum stv. Vors./Schriftführers

Auf Antrag des Gesamtvorstandes wird Rudolf Pohlmann von der Mitgliederversammlung einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt.

Abgrenzung zum Martinsmarkt

Seit 1985 findet ein Martinsmarkt statt. Nach Gesprächen mit den Veranstaltern nimmt das St.Martin-Komitee Monheim nicht daran teil. Die Schulen und Kindergärten möchten eine Trennung von St.Martin-Fest und Kommerz. Deshalb wird auch der Zug nicht an Martinsmarkt stattfinden.

 

Siehe auch Artikel des Stadt Archiv: hier klicken