Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aufgaben/Vereinszweck

Der Verein verfolgt den Zweck, das alljährlich im November im Stadtteil Monheim stattfindende St. Martin-Kinderfest vorzubereiten und durchzuführen.

Der Verein ist gemeinnützig. (Pflege der Jugendarbeit und Brauchtumspflege)

Mitgliedschaft

Mitgliedschaft können natürliche Personen und Körperschaften erwerben. Aufnahme erfolgt durch Beschluss des Vorstandes.

Schulen und Kindergärten können sich am vom Komitee durchgeführten Fest beteiligen. Die Aufnahme erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Der Verein ist für alle Interessenten im Stadtteil Monheim offen und unterstützt die St. Martin-Idee auch über den Rahmen der beteiligten Schulen und Kindergärten hinaus.

Die beteiligten Einrichtungen entsenden einen Vertreter der Lehrer (i.d.R. der Leiter) und einen Vertreter der Eltern (i.d.R. Schulverein) in den Beirat, der den Vorstand berät. Eine gleiche Anzahl von Beiratsmitgliedern wird in der Mitgliederversammlung gewählt.

Vereinsbeitrag

Ein Vereinsbeitrag wird nicht erhoben; die Mitglieder unterstützen das St. Martin-Brauchtum ideell durch ihre Mitgliedschaft und durch tatkräftiges Helfen bei den Vorbereitungen und der Durchführung des Festes.

Vereinsaufgaben

Das Fest wird für alle Kinder des Stadtteils Monheim durchgeführt. Alle Kinder (bis 14 Jahre) können im Anschluss an das Fest beschert werden. Dies ist unabhängig von der Höhe einer Spende. Durch die Haussammlung teilen Große mit Kleinen und Finanzkräftige mit denen, die weniger zur Verfügung haben.

Der Verein unterstützt die beteiligten Schulen und Kindergärten finanziell in ihrer Arbeit bei der Vorbereitung des Festes durch Bastelzuschüsse für jede Gruppe sowie die sonstigen Aktivitäten wie Ausschmückung des Krankenhauses, Besuche und Singen bei Alten, Kranken und Behinderten.

Über den Sozialdienst kath. Frauen und Männer (SKFM) erhalten Kinder von Asylanten, Flüchtlingen und Wohnungslosen kostenlos eine Berechtigungskarte zur Bescherung.

In allen beteiligten Einrichtungen stellt der Verein am Festtag einen großen Weckmann zum Teilen beim Frühstück der Kinder zur Verfügung.

Mit der Kirchmauer von St. Gereon wurde eine stimmungsvolle Kulisse für die  Mantelteilungsszene gefunden. Ein weiterer Höhepunkt ist das große Martinsfeuer auf dem Schützenplatz.
Hierhin werden alle Kleinen mit Eltern eingeladen, denen der Zugweg noch zu lang ist; und damit die Wartezeit nicht zu lang wird können dort mit einer Musikkapelle schon Martinslieder gesungen werden, bis der Zug mit den vielen Laternen vorbeizieht.

Die Finanzierung des Vereins erfolgt durch eine Haussammlung, die jedes Jahr im Oktober durchgeführt wird. Die Verwaltungskosten des Vereins liegen unter 5 v.H.. Der Verein erfüllt damit die ordnungsbehördlichen Vorschriften und die Grundlagen für das Spendensiegel.